HC2016 Polyma / Kluth - Netzersatzanlage (NEA)
(Der UVP wurde zunächst mit 29,90€ angekündigt und wurde dann aber bei Auslieferung auf 33,90€ angehoben.)

Notstromaggregatanhänger mit max. 175kVA Leistung der Firmen Polyma oder Kluth.

Heico Modell Netzersatzanlage Neuheitenblatt





(Aggregat der Firma Kluth mit Halterung für ein im KatS übliches 5m-Dreibein-Teleskop-Stativ.)

Zwischen 1996 und 1999 beschaffte der Katastrophenschutz eine größere Serie von zweiachsigen Anhängern zur Stromerzeugung,
sogenannte Netzersatzanlagen mit einer Leistung von jeweils 175 kVA.
Die Geräte wurden von den Firmen Polyma, Kassel oder Kluth GmbH, Ratingen gebaut.
Das Vorbild der Fa. Kluth für das Heico-Modell wurde beim THW Castrop-Rauxel vermessen.


(Aggregat der Firma Polyma mit Mast für Scheinwerfer. Bild: OV Berlin-Steglitz )

Fast alle Aggregate beim THW sehen optisch unterschiedlich aus.
Es gibt verschiedene Längsstreifenanordnungen (gelb, weiß, doppel weiß,...) und Schriftarten (Arial, Lubalin) sowie Sprüche wie "Unser Strom ist blau", "Blue Power".
Bei fast allen wurde hinten rechts ein (Kurbel)mast für Scheinwerfer nachträglig angebracht um ihn als Lichtmast zu nutzen.
Original ab Herstellerwerk war dort nur eine Halterung für ein im KatS übliches 5m-Dreibein-Teleskop-Stativ (siehe oben).

 

Das Stromerzeugeraggregat ist für folgende Betriebsarten ausgelegt:
- Einzelbetrieb
- Notstrombetrieb
- Spitzenlastbetrieb
- Netzsynchronisation
- Aggregatparallelbetrieb mit mehreren NEA, um eine höhere Gesamtleistung zu erreichen
Dank Schallschutzhaube ist ein Dauerbetrieb auch in Wohngebieten damit möglich.
Mit dem großen Kraftstofftank ist ein 12-Stunden Dauerbetrieb ohne Nachtanken möglich.
Diese Aggregate gehören zu der THW Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E)

 

 

 

 

 

 

 |   Suche    |   Infos    |   Impressum  | Zurück  Top  Zurück    Top