01064 THW Bagger inkl. 2 Figuren - 105 Teile

(mögliche Bezugsquelle: http://www.shopssl.de/epages/es106186.sf)


Nachahmer und Konkurrenten von Lego Steinen (Quelle: Wikipedia)

Verschiedene Hersteller imitierten das erfolgreiche Spielzeugkonzept von Lego - in der DDR wurden beispielsweise PEBE- und Formo-Steine produziert.
Die Firma Montini aus den Niederlanden entwickelte parallel zu Lego ein eigenes Stecksystem.
1966 kam Rasti auf den Markt. Die Bausteine waren etwas größer als die Lego-Steine und gaben durch Einrasten einen etwas besseren Zusammenhalt.
In den 1980er Jahren wurde die Produktion nach Argentinien verkauft.

Das Patent auf Legosteine lief 1988 aus.

Derzeit gibt es weitere Alternativanbieter - z. B. Mega Bloks Inc., Best-Lock Construction Toys oder COBI - deren Bausteine zu Lego kompatibel sind.
In Deutschland wurde am 2. Dezember 2004 vom Bundesgerichtshof der Weg für kompatible Lego-Produkte frei gemacht (AZ.: I ZR 30/02 = BGHZ 161, 204).[2]
Seit 2006 finden sich Sets von Mega Bloks auch in den deutschen Spielwarenläden, anders als im Vergleich zu anderen Ländern ist die Preisgestaltung jedoch (noch) ähnlich.
Mit Hubelino ist seit Mai 2008 ein weiterer Alternativanbieter am Markt, der sich allerdings derzeit nur auf das Duplo-Format beschränkt.
Die Hubelino-Steine zeichnen sich durch die Verwendung eines ebenfalls sehr hochwertigen Kunststoffes und eine hohe Fertigungspräzision aus.
Seit etwa September 2008 sind "Ministeck Bausteine" auf dem Markt, die mit den Legosteinen kompatibel sind.
Die Bausätze werden in China gefertigt. Die Qualität des Produktes (Passgenauigkeit, Oberfläche) weicht zum Teil deutlich vom Original ab; auch sind z. B. die Fahrzeugreifen statt aus Gummi nur aus Hartplastik und statt bedruckter Bausteine liegen Aufkleber (in mehreren Sprachen) bei.



Weitere Packungen mit THW-Aufklebern und im THW Farbdesign sollen noch folgen.

 

 |   Suche    |   Infos    |   Impressum  | Zurück  Top  Zurück    Top